Andacht – Gemeindebrief Juli, August, September 2021

Liebe Leserin, lieber Leser,


„Sieh zu, dass Du Land gewinnst!“


Vielleicht kennen Sie diesen Satz? Hört Ihr diesen als Kind oder Jugendliche? Vielleicht sagen Sie diesen Satz selber zu Ihren Nichten oder Neffen, zu Ihren Kindern… am Arbeitsplatz?
„Sieh zu, dass Du Land gewinnst“, wenn ich den Satz zu meinen Kindern sage, meine ich damit, lass mich hier in Ruhe, such Dir einen anderen Platz zum Nerven. Ein genervter Ausdruck, der auch beinhaltet, woanders ist es jetzt besser hinzugehen.

Dieser Satz ist eigentlich ein Satz aus der Bibel. „Sieh zu, dass Du Land gewinnst“, heißt: Gewinne Land! Geh da weg, wo kein Leben für Dich möglich ist.

Gott hat diesen Satz in der Bibel immer wieder gesagt, zum Beispiel zu Abraham und Lot, als sie sich stritten. Oder zu Abraham, als Gott ihm neues Land versprach: Sieh zu, dass Du ein Land, einen Platz zum Leben für Dich findest!

Gewinne Land! Das bedeutet auch:

Überwinde deine Ängste…
Nimm Abschied und trau Dich, loszugehen.
Der neue Ort ist noch nicht sichtbar…

Vorher müssen einige Grenzen überwunden werden, eigene Grenzen, sichtbare und unsichtbare, Grenzen, die zu mir gehören, Grenzen, die von anderen da sind.

„Sieh zu, dass Du Land gewinnst“, gesagt von einer genervten Mutter, beinhaltet auch etwas anderes. In der Aufforderung steckt Zutrauen. Ich trau Dir das zu! Finde einen Ort, wo Du gut für Dich sein kannst, wo Du Gutes für Dich gewinnen kannst.

Einige Gedanken:

Land gewinnen in einer neuen Bekanntschaft; ein gutes Auskommen suchen, da wo ich lebe; die Nachbarschaft pflegen; Kinder achtsam begrüßen; Jugendliche mit freundlichem Blick ansehen, „einfach“ so. Manchmal kommen wir dadurch schon woanders an.

Bei jeder Landgewinnung steht zu Beginn der Segen: Ich will Dich segnen, sagt Gott, bevor Du aufbrichst, in den Tag, zu einem Telefonat, zu einem anderen Ort… ich will Dich segnen, bevor Du losgehst… Zum Spaziergang, zur Arbeitsstelle, in eine Auszeit.

Kraft von Gott. Segen von Gott für uns. Heute und Morgen.

Seien Sie behütet bei Ihrer Landgewinnung!

Herzlichst Ihre Pastorin Kirstin Mewes-Goeze

Teile diesen Beitrag