Andacht aus unserem Gemeindebrief Juli, August, September 2022

Andacht aus unserem Gemeindebrief Juli, August, September 2022

Liebe Leserin und lieber Leser,


mein Lieblingscafé liegt am Wasser. Ich schaue direkt auf das Meer und mein Blick geht in die Weite. Einige Boote sind zu sehen. Sie dümpeln im ruhigen Wasser vor sich hin und leuchten in der Sonne. Die Bedienung ist wie immer schlecht gelaunt und unfreundlich, aber der Kaffee ist gut.


Ich mag diesen Ort. Er ist einerseits so alltäglich. Vorne am Café ist noch ein kleiner Kramladen. Toast, Äpfel und Milch kann man da kaufen. Es ist immer etwas kruschtig, nicht sehr akkurat. Menschen kommen vorbei, um noch schnell was zu besorgen. Und die Bedienung mit ihrer schlechten Laune darf auch da so sein, wie sie ist. Sie gehört dazu.


Gleichzeitig ist dieser Ort alles andere als alltäglich. Er ist eine Auszeit. Wenn ich da bin, dann muss ich gar nichts. Dann bin ich einfach. Trinke Kaffee und schaue aufs Wasser. Ein Traum-Ort. An dem der Blick in die Ferne geht und ich mit meinen Träumen verbunden bin.

„Gott, Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ An diese Worte aus Psalm 31,9 muss ich dabei denken. Es stellt sich ein Gefühl von Weite ein – von Möglichkeiten und Gesegnetsein.


Vor uns liegt die Sommerzeit. In diesem Jahr fühlt sich der Sommer nicht so unbeschwert an wie in anderen Jahren. Die Nachwirkungen der Coro-na-Pandemie sind noch spürbar und liegen mir an manchen Tagen auf dem Herzen. Der Krieg macht mir große Sorgen. Und die Klimaveränderung auch.

Trotzdem ist es wichtig, Auszeiten zu haben. Unsere Probleme lösen wir damit nicht. Aber wir sammeln neue Kraft, um den Herausforderungen in unserem Leben zu begegnen. Und es geht dabei nicht nur um neue Kraft. Es geht auch um neue Perspektiven. Darum, der Hoffnung Raum zu ge-ben. Gott stellt unsere Füße auf weiten Raum. Wer weiß, welche neuen Wege und Möglichkeiten wir entdecken, auch, um mit den großen Herausforderungen unserer Zeit umzugehen, wenn wir Gottes Geisteskraft Raum geben.

Ganz gleich, ob Sie in diesem Sommer einen Urlaub planen oder zu Hause sind: Ich wünsche Ihnen gute und stärkende Auszeiten. Mit der Erfahrung von Weite, von Gesegnetsein und Hoffnung.


Herzlich grüßt Sie

Ihre Pastorin Andrea Pistor

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Rufen Sie uns gern im Kirchenbüro an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

    Neueste Beiträge

    Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Rufen Sie uns gern im Kirchenbüro an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

      Neueste Beiträge

      Teile diesen Beitrag